Neue Software für die Stahlbranche senkt Kosten im Bereich Lager und Logistik messbar

Innovative Software unterstützt große und mittelständische Unternehmen der Stahlbranche bei der optimalen Auslastung ihrer Betriebsmittel.

Durch die Zunahme der Anarbeitung im Stahlhandel müssen immer mehr Maschinen und Anlagen gepflegt, gewartet und geprüft werden. Die Unternehmen sind in der Pflicht, die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften für ihre Betriebsmittel zu gewährleisten. Eine Möglichkeit, diese Aufgaben zu strukturieren und zu bewältigen, bietet die innovative Software-Lösung STEEL-SUITE der KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH. Ob individuelle Wartungspläne oder vorgeschriebene Prüfungen, an alle Termine wird mit Vorlaufzeit erinnert. 

Die STEEL-SUITE passt sich den individuellen Bedürfnissen und IT-Bedingungen der Betriebe an und ist für den Mittelstand genauso einsetzbar wie für große Konzerne. Zuerst werden die relevanten Informationen der Maschinen und Anlagen auf der Basis von Echtzeit-Messungen gesammelt. Auch Transportsysteme, Krananlagen oder Lkw lassen sich einbeziehen. Die Software wandelt die Daten dann in einfache Grafiken um und stellt diese in übersichtlichen sogenannten “Cockpits” zusammen. Nach etwa drei bis vier Wochen ist die Implementierung der Lösung abgeschlossen.

Ein Blick auf das STEEL-SUITE-Cockpit genügt, um Stillstände oder Störungen zu erkennen und schnell zu reagieren. Sobald ein Mitarbeiter an der Maschine ein Problem am Bildschirm erfasst hat, informiert das Monitoring-System die Instandhaltung und Arbeitsvorbereitung. Die Schichtleitung sieht sofort, wo Komplikationen auftreten und kann umgehend eingreifen. Durch die verkürzte Reaktionszeit steigt die Verfügbarkeit der Betriebsmittel um bis zu 15 Prozent. Bei zehn Maschinen kann das in einem Unternehmen der Stahlbranche zu Kosteneinsparungen von bis zu 200.000 Euro im Jahr führen.