Die eigene strategische Positionierung am Markt gerade in der Krise stärken

Nicht erst seit der Pandemie belasten Dumpingpreise und Überkapazitäten den Stahlmarkt; für den Herbst sagen Virologen bereits die zweite Corona-Welle voraus. Um trotz aller existierenden Schwierigkeiten konstruktiv mit der Krise umgehen zu können, ist es notwendig, die grundlegenden Faktoren für den nachhaltigen Erfolg Ihres Unternehmens genauer zu betrachten. Gerade in der Stahldistribution geht es jetzt darum, ein bevorzugter Partner des Kunden zu werden und zu bleiben.

Die Kunden erwarten, dass ihre Bedürfnisse nach Pünktlichkeit, hoher Materialverfügbarkeit und einem angemessenen Preis zuverlässig erfüllt werden. Für die Unternehmen der Stahldistribution bedeutet das, dass sie den Kundenwünschen dann am besten entsprechen, wenn sie ihre internen Prozesse, die Logistik und die Kosten beherrschen. Hier setzt die Expertise der KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH an. Sie unterstützt die Unternehmen des Stahlhandels dabei, vorhandene Überkapazitäten sichtbar und greifbar zu machen. Dies geschieht mit Hilfe des integrierten Performance-Managements, das in einem ersten Schritt alle relevanten Daten misst und visualisiert. 

In einem zweiten Schritt werden die Ergebnisse analysiert. Die Kernfrage dabei lautet: Wie will man mit den Überkapazitäten umgehen? Welche strategischen Erfolgsfaktoren kann und muss ein Unternehmen weiterentwickeln, um seine Positionierung im Markt zu stärken? Die internen Prozesse, die Logistik und die Kosten liegen hier im Fokus. Auf Basis der gewonnenen konkreten Erkenntnisse entwickelt die KALTENBACH.SOLUTIONS schließlich gemeinsam mit einem Projektteam einen individuellen Aktionsplan und begleitet diesen bis zur erfolgreichen Umsetzung. Erst die verbesserte und kostenoptimierte Steuerung von Prozessen ermöglicht es den Unternehmen der Stahldistribution, ihre Positionierung als bevorzugte Partner ihrer Kunden kontinuierlich auszubauen und damit zuversichtlicher in die Zukunft zu blicken.