Besser entscheiden durch Messen im laufenden Betrieb

Die KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH hat mit ihrer nächsten Betriebsdatenerfassungs-Generation steelsuite Timer 2.0 eine einfache einsetzbare Plug- & Play-Lösung auf den Markt gebracht, um Störungen im Betriebsablauf zu erkennen. Kombiniert mit den bereits etablierten IoT-basierten boosterBOXen, die vollautomatisch die Maschinenperformance messen, erhalten die Kunden aus der stahlbearbeitenden Industrie ein lückenloses Bild der aktuellen Auslastung ihrer Maschinen und der Situation am Arbeitsplatz.

Häufig liegen die Ursachen für eine schlecht ausgelastete Maschine nicht an der Technik selbst, sondern an unpassenden oder ineffizienten Prozessen und Strukturen rund um die Geräte und Anlagen. Mit Hilfe der App steelsuite Timer 2.0 der KALTENBACH.SOLUTIONS lassen sich jetzt mögliche Störungsgründe und daran beteiligte Tätigkeitsprofile erkennen und auswerten. Damit erhalten die Kunden auf Messdaten basierende, objektive Entscheidungsgrundlagen, um daraus die notwendigen Anpassungen an ihren Organisationsstrukturen und Prozessen abzuleiten. Zunächst werden die Ursachen für die niedrige Maschinenauslastung transparent dargestellt. Im zweiten Schritt lassen sich dann 30% oder mehr an bisher ungenutzten Potentialen heben. Sowohl die Maschinen-Bediener als auch die Führungskräfte erhalten Zugriff auf die gemessenen Daten und Auswertungen; dadurch entsteht ein verbessertes gemeinsames Verständnis der Situation. Wie alle Apps der KALTENBACH.SOLUTIONS ist der steelsuite Timer 2.0 eine intuitiv nutzbare Plug-& Play-Lösung, die innerhalb eines Tages auf Kundenseite läuft. Da die Datenkommunikation über vorinstallierte LTE-Verbindungen erfolgt, können die Unternehmen auf den Einsatz eigener IT-Ressourcen verzichten.