Für eine Verschmelzung von Stahl und Digital

Damit Stahl die Anerkennung bekommt, die er verdient hat.

Der Allround-Werkstoff Stahl steckt nicht nur in Maschinen und Bauwerken, in Schiffen oder Fahrzeugen, auch die moderne Kommunikation wäre ohne Stahl undenkbar. Mit Hilfe der Digitalisierung und der Anwendung künstlicher Intelligenz wird Stahl auch in Zukunft eine tragende Rolle spielen. Durch ein Verschmelzen des Stahls mit der digitalen Welt lässt sich die Wettbewerbsfähigkeit des Grundmaterials Stahl nachhaltig steigern – zum Vorteil der gesamten Wertschöpfungskette von der Exploration der Rohstoffe über die Stahlherstellung und die Stahlverarbeitung bis hin zum Recycling.

Stahl ist der wichtigste Werkstoff der Welt: Mit 1,9 Milliarden Tonnen im Jahr 2019 übertraf die Rohstahlproduktion die Menge aller übrigen metallischen Werkstoffe. Das hat viele Ursachen.
Zum einen überzeugt Stahl mit Nachhaltigkeit. Der Werkstoff kann zu 100% recycelt werden und selbst Nebenprodukte lassen sich noch zu Baustoffen oder Düngemitteln verarbeiten. Durch die Verwendung von Wasserstoff wird auch die Stahlherstellung immer klimafreundlicher. Außerdem ist die Weiterverarbeitung vergleichsweise kostengünstig, der Transport an jeden Ort auf der Welt unkompliziert und das
Vorkommen auf der Erde riesig. Eisen als Basiselement für Stahl stellt mit einem Anteil von 4,7% nach Sauerstoff, Silizium und Aluminium das vierthäufigste Element in der Erdkruste dar, damit ist die Versorgung noch für Jahrhunderte gesichert. Auch physikalisch und chemisch betrachtet hat Stahl nahezu perfekte Eigenschaften, denn er lässt sich vielseitig gestalten. Derzeit gibt es über 2.500 Stahlsorten, etwa 2.000 von ihnen wurden erst in den letzten 10 Jahren entwickelt - und es ist noch Raum nach oben.


Fraglos sind die Digitalisierung und die künstliche Intelligenz die Kerntechnologien des 21. Jahrhunderts. Mit ihrer Hilfe funktioniert der effiziente Einsatz von Ressourcen jeder Art. Gelingt es, die innovativen Lösungen der Gegenwart mit dem bedeutendsten Rohstoff der Welt zu verbinden, entsteht eine solide Basis für die nächsten ganz großen Entwicklungssprünge.Darum arbeitet die KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH aktiv daran, dem Stahl durch Verschmelzen mit der digitalen Welt die Anerkennung zu sichern, die er verdient.